BRAUN Lockenhaus, ein Hersteller individuell gestalteter Sitzmöbel und Tische. Seit 1921 fertigt das mittelburgenländische Unternehmen nach Tradition und alter Handwerkskunst.
Die Flexibilität, das klassische Design und die Qualität der Produkte garantieren einen maßgeblichen Erfolg in der Raumgestaltung.

Gegründet 1921

Das von Kommerzialrat Johann Braun 1921 am Fuße der Burg Lockenhaus im Burgenland gegründete Traditionsunternehmen BRAUN gilt heute mit einer Jahresproduktion von rund 60.000 Stühlen und 8.000 Tischen als einer der bedeutendsten Objektmöbelhersteller Österreichs. Waren es zuerst vor allem Schulmöbel und „Holzwaren verschiedener Art wie Getreideputzmühlen, Gartenmöbel, Gerätschaften für Haus und Küche“, so spezialisierte sich BRAUN ab 1975 auf die Herstellung von Sitzmöbeln und Tischen aus Vollholz, Bugholz, Holzlaminaten und Stahlrohr.

Seit 2005

Seit 2005 gehört BRAUN Lockenhaus zur deutschen Hiller-Gruppe, heute SCHNEEWEISS AG, die wiederum auf europäischer Ebene zu den Marktführern bei der Herstellung von Tisch- und Sitzmöbeln aus Holz, Stahlrohr, Edelstahl und Kunststoff zählt und der österreichischen Tochter sowohl bei Forschung und Entwicklung also auch bei der Vermarktung großen Handlungsspielraum einräumt.

Made in Austria

Qualität „made in Austria“ ist ein wesentliches Merkmal, das BRAUN Lockenhaus auszeichnet. BRAUN Lockenhaus ist eines von wenigen Unternehmen in Österreich, das sich im großen Stil auf das Biegen von Holz (Bugholz) spezialisiert hat. Die Exportquote liegt bei 20 bis 25 Prozent. Das Produktportfolio zielt vor allem auf die Einrichtung von Seminarbereichen (Conferencing), Schulen, Heimen, Spitälern, Versammlungsstätten, Messen, Kirchen und sozialen Einrichtungen ab.